0

Summertime Blues

Piri in der FeldmarkHallo Ihr Lieben! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht, oder? Wir haben schon September und ich will Euch mal erzählen, was ich die letzten zwei Monate so gemacht habe. Es war ganz schön viel los.

Sommer kann so schön sein

Erstmal mussten Herrchen und Frauchen sich um unseren Garten kümmern. Mann haben die geackert! Zuerst haben sie damit angefangen im Glaskasten ganz viele kleine grüne Blätter in die Erde zu stecken. Immer wenn ich mir das Ganze mal aus de Nähe angucken wollte, dann hat das Frauchen mich rausgeschmissen. Dabei ist der Glaskasten voll witzig. Da sind nämlich ständig Frösche drin und wenn man die beobachtet, dann steht ja auf jeden Fall mal fest, dass wir Hunde nämlich gar nicht doof sind. Wisst ihr was die kleinen grünen Kumpels immer machen? Die springen immer wie blöd gegen die Wände vom Glaskasten. Ich will ja nicht behaupten, dass Frösche dumm sind, aber zumindestens stellen die sich ganz schön dumm an. Und wisst Ihr was? Das eine Mal war sogar ein Vogel im Glaskasten! Ich wollte den sofort retten, aber auch das wollte das Frauchen nicht. Das war voll blöd, aber wahrscheinlich hatte Frauchen recht.

Urlaub im Garten

Zum Glück hatte das Frauchen im August endlich Urlaub. Ich hab da sooo lange drauf gewartet und dann blieb Frauchen plötzlich zuhause. Wir waren jeden Tag im Garten und haben schön in der Sonne gefaulenzt. Herrchen hat mir sogar extra ein neues Spielzeug gekauft. So ein gelber Football, der voll toll weit fliegt. Und noch so ein Schwimmknochen, aber der ist doof, weil hier nichts ist, worin der schwimmen kann. Tipp: In der Regentonne geht’s nicht ;) Das Frauchen und ich haben sooo viel gespielt. Und als das Wetter dann richtig toll wurde sind wir sogar einen Tag an die Ostsee gefahren. An den Hundestrand in Rerik. Das ist voll schön da. Abends waren Herrchen und Frauchen in Kühlungsborn dann noch Pizza essen. Das war lustig. Ich bin ganz brav unterm Tisch liegen geblieben. Nur, wenn der Kellner kam, bin ich kurz aufgestanden und hab unterm Tisch hervorgelinst. Der hat sich wirklich jedes Mal wieder erschrocken. Hihihi…das war spitze. Das Frauchen hat’s mitbekommen und musste selber lachen. Aber Sie konnte nichts sagen, denn ich bin jedes Mal, wenn der Ober weg war, wieder auf meinen Platz unter den Tisch zurückgekrabbelt.

In der letzten Woche haben Herrchen und Frauchen das schöne Wetter ausgenutzt um endlich mal das olle Gartenhaus neu zu streichen. Das ist jetzt blau. So wie das Ferienhaus, in dem wir letztes Jahr in Dänemark Uralub gemacht haben. Ich hab mich in der Zeit mal um die Wühlmäuse in den Beeten gekümmert und mit meinem Kumpel Figo ausgeheckt, wie wir die Katzen von seinem Frauchen mal so richtig auf Trapp bringen können, aber davon erzähle ich Euch beim nächsten Mal.

Mehr über Hunde: