0

Hundesteuer muss gestoppt werden!

Ihr wisst doch, was die Hundesteuer ist, oder? Das ist so ein Beitrag, der von unseren Herrchens und Frauchens jedes Jahr an die Stadt gezahlt werden muss. Zum Tausch bekommen wir dann diese bunten Marken, auf denen eine Zahl steht. Die meisten Hundbesitzer meckern immer über die Hundesteuer, weil keiner weiß, wofür die denn eigentlich verwendet wird.

Hundesteuer – wozu eigentlich?

Die Hundesteuer ist eine Steuer, die vom Hundebesitzer an die Gemeinde gezahlt wird. Sie wird als sogenannte “direkte Steuer” bezeichnet, da sie direkt vom Hundehalter selbst gezahlt wird. Besteuert wird die Haltung des Hundes – man zahlt quasi Geld dafür, dass man einen Hund halten bzw. führen darf. Die erste Hundesteuer wurde im Mai 1807, im damals noch dänischen Holstein, durch den damaligen König eingeführt. Diese Hundesteuer hatte damals den Zweck, die Übersicht über die Hunde einer Gemeinde zu behalten und diese zu kontrollieren, z. B. auch in Hinsicht auf die Verbreitung der Tollwutfälle. Drei Jahre später wurde die Luxussteuer auf Diener und Pferde eingeführt. Es galt der allgemeine Konsens, dass Hunde, die nicht als Nutztier gehalten wurden, als Luxusgut angesehen wurden.

Jetzt wehren sich die Hundebesitzer

In vielen Ländern der EU, in denen der eine oder andere von euch bestimmt schon einmal im Urlaub war, wurde schon vor langer Zeit die Hundesteuer abgeschafft. Zum Beispiel in Dänemark und in England, Frankreich und auch in Spanien. Jetzt haben sich Rechtsanwälte, mit Unterstützung von ganz vielen deutschen Hundebesitzern, vereint, um die Aufhebung der Hundesteuer auch in Deutschland zu erreichen. Ihr müsst unbedingt alle mitmachen, denn in vielen Bundesländern sind die hohen Beiträge wirklich nicht gerechtfertigt. Und obwohl die Beiträge für die Hundesteuer immer wieder erhöht werden, ändert sich für die Hunde nichts. Es werden keine weiteren Hunde-Auslaufflächen erschlossen und Spender für Hundekottüten sind in vielen Städten eine Rarität – genauso wie die dazugehörigen Mülleimer. Quelle

Weiter Informationen und News zum Thema gibt es auf der Seite vom DogsMagazin

Mehr über Hunde: